about

Marina Dessau

(translation see below)

Marina arbeitet seit 2005 mit dem Multimedia-Label internil. Sie recherchiert und erforscht stark oszillierendes Verhalten im Internet. Für internil-Projekte beobachtet sie jeweils über mehrere Monate netzspezifische Phänomene, verleibt sie sich über die Label-typische Reenactment-Methode ein und sucht nach körperlichen Übertragungen fürs Theater. Neuerdings untersucht sie Hochtechnologie für den performativen Körper: Face-Tracking und haptisches Feedback.

Sie trainiert seit 2006 die ViewpointsMethode nach Bogart und Landau, gibt regelmäßig Viewpoints-Workshops in Berlin, sowie an der FU-Berlin. Marina gibt Workshops zu internils Arbeitsweise u.a. an der Theaterwissenschaft der Universität Leipzig, der Züricher Hochschule der Künste, Hochschule für Bildende Künste Dresden. Weitere Kollaborationen mit bzw. Auftragsarbeiten für u.a. Nora Adwan, lars gressmann, annette hollywood, Martin Nachbar, Coralie Vogelaar.

Preise und Förderungen: HBO-Europe Development Award 2016 für ihr Dokumentarfilm-Drehbuch „The Earth Masters“. Doppelpass-Förderung der Kulturstiftung des Bundes 2016-2019 (internil). Initialförderung des FONDS DAKU 2017 (Einfach Aufstehen). Stipendium #TakeCare Jan/Feb 2021 Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR und Flausen+.

Festivals: Impulse Theaterfestival 2017, Monologfestival 2016, Internationale Schillertage 2015 (als internil). Transmediale Berlin 2018 (Kollaboration mit Coralie Vogelaar and Marjolein Vogels). Tanztage Hannover 2016 (als Performerin für Martin Nachbar und Gabi dan Droste).

Marina studierte Darstellende Kunst an der Universität Mozarteum Salzburg. Sie wurde in Berlin geboren, wuchs auf in Berlin (D), St.Petersburg (RU) und San Diego (US).

© lars gressmann

Marina Miller Dessau is a performance theater artist working with the multimedia label internil since 2005.  Marina has been studying propaganda, post-political infotainment and strongly oscillating online behavior while exploring their physical translations for theater context.  Recently she has been focusing on high technology for the performing body, specifically on face tracking and haptic feedback.

Marina holds workshops on internil’s performance methods at the Institute for Theater Studies at the University Leipzig, as well as at the Zurich University of the Arts. Marina has been training the Viewpoints-Method according to Bogart and Landau since 2006. Together with colleagues she gives workshops on the method in Berlin. Amongst others, she has collaborated with or worked for Nora Adwan, lars, gressmann, annette hollywood, Martin Nachbar, Coralie Vogelaar.

Awards and fundings: HBO-Europe Development Award 2016 for documentary script „The Earth Masters“. Doppelpass-Fund by the German Federal Culture Foundation 2016-2019 (internil). Initialförderung FONDS DAKU 2017 (G.Douin, G.dan Droste, K.Haverich, L.Lux, M.Nachbar, E.Plischke). #TakeCare Residency/Stipend Jan/Feb 2021 supported by Fonds Darstellende Künste with funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media.

internil has been invited to the Impulse Theater Festival 2017, the Monologue Festival 2016, the Schillertage Mannheim. Her collaboration with Coralie Vogelaar and Marjolein Vogels was shown at the Transmediale Berlin 2018 and her participation in Martin Nachbar’s and Gabi dan Drostes piece brought her to the Tanztage Hannover 2016.

Marina studied Theater and Performing Arts at the University Mozarteum Salzburg.