GOG/MAGOG

I’m happy to announce that my first publication is out:

2024 published with DeGruyter: GOG/MAGOG. A Disinformation Campaign (p.877-912)

The essay-like contribution is part of the larger collection of publications which is called Gog and Magog. Contributions toward a World History of an Apocalyptic Motif. Edited by Georges Tamer , Andrew Mein and Lutz Greisiger.

In the text I write about our performance series which was crafted and performed between 2016-2019. The images in the publication are by Nils Bröer. More info & credits for the actual performance series on the Gog/Magog website.

GOG/MAGOG. A Disinformation Campaign Figure 1: Performers sit in front of a Gog and Magog-video projection – during rehearsals for GOG/MAGOG 1: Ukraine. Video still in background of painting by Albrecht Altdorfer The Victory of Charlemagne over the Avars near Regensburg (1518). © Nils Bröer.

…aaaaaaaaand: current favorite from research session No.8 from „OBEs of a Separated Ensemble“ in 2023 during Research Stipend: Virtual Bodies (Dessau / Vogelgesang / Wagner) @FWT Köln/ Fonds Darstellende Künste

Luciana Arcuri, Marina Dessau, Sara Spennemann viewpointing the kitchen debate during reserach. Music: Nikola Jeremic

La Singla _ Voiceover

Deutsches Voiceover Marina Dessau für La Singla von Regisseurin Paloma Zapata unter der Voice-Regie von Mariana Jukica für die 55min arte-Version

Sendetermin: arte / Sonntag, 04.02.24 / 23:15 – 00:10 Uhr (55 Min.)

auf arte

arte / ARD _ Online-Ankündigung mit Kurzbeschreibung des Films

Current & Upcoming Artistic Research, Haptics for the Performing Body

June 2023. Variations of a Separation No.1: Forced Feelback Residency at the BEK (Bergen Center for Electronic Arts), Norway. …and ongoing…

© AIGuided, Courtesy of Dr.Steve Kong 

Ongoing: Artistic research around mapping 3D environments and translating them into tactile sensations for a performing body. In collaboration with AIGuided from Hong Kong.

March/April 2023. Virtual Bodies. Research stipend at the FWT Köln (Dessau / Vogelgesang / Wagner) _ Fonds Darstellende Künste

Rehearsals with Luciana Arcuri, Marina Dessau and Sara Spennemann. Pictures © M.Dessau

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

SCHÖPFERWISSEN

COMING UP:

SCHÖPFERWISSEN von internil am TD Berlin _ gefördert durch Fonds Daku

31. März / 1. April* / 2. April** / 3. April 2023 : je 20.00 Uhr ( *1. April Live-Audiodeskription + Tastführung 19.00 / 19.15-45 , Vorstellungsbeginn 20.00 ) ( **2. April 17.00 + 20.00 )

Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies kulturbüro, Olivia Stutz. Produktion: internil in Kooperation mit TD Berlin. Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds Wiederaufnahme ermöglicht durch Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von Neustart Kultur.

Tickets / mehr INFO

Viewpoints Training Berlin

COMING UP:

25.Februar 2023 _ Aufbau-Workshop Viewpoints mit Sara Spennemann (Fokus: Musik und Composition für alle, die schon Viewpoints-Erfahrung haben bzw. den Einführungskurs mitgemacht haben)

und 25./26.März 2023 _ Einführungs-Workshop Viewpoints mit Sara Spennemann und Luciana Arcuri

Recherche-Session „What is it like to be a bat“ mit Luciana Arcuri, Marina Dessau und Sara Spennemann _ 4. Jan 2023 © Marina Dessau

Blackout @ dhmd & TD Berlin

BLACKOUT _ Performance am TD Berlin _ Premiere am 16. Dezember 2022 (gefördert durch Fonds Darstellende Künste) _ Wiederaufnahme

BLACKOUT 2022 from internil on Vimeo.

Presistent Threat _ Performance von internil _ Lecture Performance-Variante von Blackout mit Arne und Marina _ am 7.Dezember 2022 19Uhr _ im Deutsches Hygienemuseum Dresden [ Tickets ]

TD Berlin „BLACKOUT. Infotainment über Krieg und Spiele im Cyberspace“. Für ein hybrides Publikum. Recherche, Performance, Gestaltung: Christopher Hotti Böhm, Marina Dessau und Arne Vogelgesang; Licht- Raumkonzept: Kollektiv GUT Holz Strahl, Programmierung Moritz Berning. Produktionsleitung ehrliche arbeit Produktion internil

FU Berlin

Lehrauftrag FU Berlin _ Institut für Theaterwissenschaft

Sommersemester 2022 (Juli). Szenisches Projekt.

Hybride Beziehungen. Eine szenische Untersuchung des
Verhältnisses von performenden Körpern zu digitalen
Technologien (auf Basis der Viewpoints-Methode nach Bogart/Landau)

Wintersemester 2021/22 (März). Szenisches Projekt.

Eine szenische Untersuchung zu performenden Körpern und digitalen Abbildern (auf Basis der Viewpoints-Methode nach Bogart/Landau)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized