Augenblick Mal! Es ist zu spät

Es ist zu spät (internil) at the Augenblick Mal!-Festival

When & Where: Sat 17.04. 11:00, gather.town & Vimeo
From Mon 19.04. 13:00, Media library until 17.05.21

Writer & Performer: Arne Vogelgesang
Outside Eye: Marina Dessau
Story: internil
Co-production: Monologfestival 2019

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Upcoming 2021:

2020/21. Arbeit an Publikation zu GOG MAGOG

Jan/Feb 2021. Stipendium #TakeCare THIRD SKIN am TD Berlin (Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR und Flausen+) – eine künstlerische Recherche zu haptischen Technologien für Performance und Mixed Reality.

Marina Dessau (internil) baut vibrotaktile Maschinen, kombiniert Ton-Bild-Tast-Sequenzen & untersucht die Wahrnehmung anderer Intelligenzen. Wie setzen Cephalopoden, wie KI’s ihre Welt zusammen? Können wir uns der nicht zu beantwortenden Frage nähern, indem wir unsere Sicht um einen Sinn erweitern?

April 2021. Workshop-Leitung als internil mit Arne Vogelgesang an der HfBK Dresden

Sommersemester 2021. Lehrauftrag FU Berlin am Institut für Theaterwissenschaft (Szenisches Projekt. Eine szenische Untersuchung des Verhältnisses von performenden Körpern und digitalen Abbildern auf Basis der Viewpoints-Spielweise)

2021. internil-Produktion Blackout (gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa)

2021. internil-Produktion Kabale Und (gefördert durch den HKF)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Updates

19./20. SEPTEMBER 2020 Staging Complexity: Ein Labor zu Kunst und Theater im digitalen Zeitalter | Workshop als internil „Verwertung und Wahrheit. Mediengestütztes Rekombinieren politischer Internetvideos“ | veranstaltet von Cheers for Fears in Kooperation mit der Dortmunder Akademie für Theater & Digitalität | Anmeldungen bis 23.August 2020

Updates

April/Mai 2020 LOCKDOWN | Staatstheater Darmstadt & internil | Online-Format Performance Theater

Am 8.Mai 2020 hätte in den Kammerspielen des Staatstheaters Darmstadt mit „BLACKOUT“ eine Lecture Performance über Cyber War Premiere haben sollen. Dann kam der Lockdown, also ging internil (als Marina Miller Dessau und Arne Vogelgesang) mit „LOCKDOWN“ online. 2 Monate lang, vom 1.April bis 31.Mai 2020, schlossen sich Arne und Marina ein und versuchten sich an Performance-Theater als Online-Format. Alle zwei Wochen kam eine neue Folge heraus. Den Prozess stellten sie per Live-Cam 24/7 unter Beobachtung.

19.April 2020 Premiere | 1.Folge: KONTAKT (Teaser)

3.Mai 2020 | 2.Folge: INFEKT | (Teaser)

17.Mai 2020 | 3.Folge: BRUCH | (Teaser)

31.Mai 2020 | 4.Folge: WEG | (Teaser)

online auf Staatstheater Darmstadt bis Herbst 2020, online auf YouTube bis …

Besprechung auf FAZ, Ankündigung und Stream auf nachtkritik

[print_gllr id=2230]

Updates

– – – – – – – UPDATES – – – STAGE / PERFORMANCE / RESEARCH – – – – – –

Jan – March 2020 | Palo Alto, CA | Research on Haptic Feedback Device for Arts and Performance Context | Translation von visuellen und auditiven in haptische Informationen

______________________________________________________________________

Dec 16th/17th, 2019 | ZHdK Zurich University of the Arts / Züricher Hochschule der Künste | Guest Lecturer / Gastdozentin Modul Theaterpädagogik und Digitalität with Arne Vogelgesang

October 25th, 2019 | 11-17 Uhr | Theaterwissenschaft University LeipzigWorkshop #6 REIHEN WEISE FREMD via internil’s performance technique with Arne Vogelgesang anschließend | 19 Uhr | #6 Brand und Rede | Eine Auseinandersetzung mit Marina Miller Dessau & Arne Vogelgesang | Institut für Theaterwissenschaft | Ritterstr. 16 | Leipzig

October 21st, 2019Labor Sonor Berlin, TRIO “Franc Golob”-Trio (Fabiana Strifflerviolin; Christopher Hotti Böhmbass, drum robot; Marina Miller Dessautext, performance

Sept 23rd – 25th 2019Performance Lecture at the International Conference Politics History Eschatology Functional, Inter(con)textual, Structural an Comparativ Approaches to Gog and Magog at the Friedrich-Alexander-University Erlangen-Nürnberg, with Arne Vogelgesang (program)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Metropolis M

– – – – – – – UPDATES – – – STAGE / PERFORMANCE – – – – – –


On the cover of Dutch art magazine Metropolis M, Jan-Feb 2019
Cover art by Coralie Vogelaar, design by Studio Remco van Bladel

Also see our performance
Emotions from an Algorithmic Point of View
by Coralie Vogelaar, Marjolein Vogels, Marina Miller Dessau
at transmediale Berlin, Dec 2018

21./22.Juni 2019 – Workshop beim 16. Symposium der International Brecht Society CCT University Leipzig als internil mit Arne Vogelgesang

Juni 2019 – Guest Performances GOG/MAGOG 3: Israel and GOG/MAGOG 4: Europa in Berlin, Hamburg und München

Mai 2019 – Performance Theater Staatenlos Wiederaufnahme, Theaterdiscounter Berlin mit internil

continuous / laufend – Script for Documentary The Earth Masters mit  [N]SMITH Filmproduktion, inselfilm Berlin

continuous / laufend – Performance Emotions from an Algorithmic Point of View with Coralie Vogelaar and Marjolein Vogels

– – – – – – – VIDEO / PRINT – – –

Works by Coralie Vogelaar

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Updates

– – – – – – – UPDATES – – – STAGE / PERFORMANCE – – – – – –

5.12.2018NUR MEHR BESIEGTECCT Universität Leipzig, Theaterwissenschaft – [Lecture Performance] – Text über internil von Dr. des. Jeanne Bindernagel

1.12.2018Emotions from an Algorithmic Point of Viewtransmediale / Import Projects [Performance]

22./23.11.2018 – Avataring at Next Level NRW-Forum Chezicke with internil – [Performance]

1.11.2018 – Gastspiel GOG/MAGOG 3: ISRAELJüdische Woche Dresden [Theater/Performance]

– – – – – – – VIDEO- – – – – – – –

14.-18.11.2018INTERFACE by Coralie VogelaarMonitoring at Kasseler Kunstverein  (artist – Coralie Vogelaar / choreographer – Marjolein Vogels / performer – Marina Miller Dessau)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Performance V2 and puntWG

Oct 5th 2018, 7pm here in Rotterdam

Oct 6th 2018, opening here in Amsterdam

Emotion Recognition from an algorithmic point of view is a collaboration between visual artist Coralie Vogelaar choreographer Marjolein Vogels and actress Marina Miller Dessau.

Together they explored and trained deconstructed facial expressions according to the Facial Action Coding System, developed by prof. Paul Ekman in 1978. This system forms the basis of contemporary emotion recognition software and shows us a computer way of looking at our emotions.

By combining these collaborative performative experiments with algorithmic compositions and image blending as a method, these studies have resulted in – amongst other – two video installations and a live performance exploring the complexities and unknown expressions of the face.

Sound design: De Auditieve Dienst, Arnoud Traa

This exhibition is generously supported by the Stimuleringsfonds voor Creative Industrie,
by European Media Artist in Residence Exchange (EMARE) at Werkleitz and the ministry of culture Saxony-Anhalt.

The emotion software is FaceReader, with the help of the Usability Lab, Communication and Multimedia Design, Amsterdam University of Applied Science [text from puntwg.nl]

picture_Coralie Vogelaar

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Guest Performances Gog Magog 2019

coming up _ fall 2018: GOG3 + GOG4

next show GOG/MAGOG 4: EUROPA [Engl] Sept 29th 2018 in Switzerland, Chur 8.15 pm / 20.15 Uhr DAS CAMP DER ZUKUNFT _ BRECHT! / BB18 / Happening [program details]

„Um ein Wellenpaket zu stoppen, muss eine Strömung die Hälfte der Geschwindigkeit des Wellenpakets haben oder ein Viertel der Geschwindigkeit einer Einzelwelle.“ [Burkard Baschek, Küstenforscher]

Foto _ Nils Bröer